Das britische Label Independiente und der US-Ableger von Domino verklagen Guns N' Roses und Interscope-Geffen (Universal Music Group) wegen unautorisierter Nutzung zweier Songpassagen des deutschen Musikers Ulrich Schnauss im "Chinese Democracy"-Track "Riad N' The Bedouins". Der Streitwert beträgt …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    @punk-rock-fän (« allerdings ist das natürlich trotzdem scheiße wenn ein gewisser herr schnauss (der vermutlich nicht ganz arm ist) abends irgendwelche paragraphen auswendig lernt nur um am morgen den verkümmerten herr rose verklagen zu können »):

    Nicht Ulrich Schnauss, sondern die Labels haben Klage eingereicht.

    Der Ulrich will doch einfach nur Musik machen. ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Ulysses84 (« also diesen elektronischen rotz um den es geht - hier fälschlicherweise mit musik verwechselt - könnte jeder herstellen in weniger als 35 sekunden, behaupte ich mal.

    hat GnR als schmückendes beiwerk produziert und ist beliebig austauschbar, ist halt irgendein gefiepe.

    ich glaube mein wecker hört sich auch so an. »):

    sehe ich auch so ziemlich lächerlich

  • Vor 13 Jahren

    @vigezzo (« @relian211 («
    Über GnR kann Herr Schnauss nur lachen - der gute hat u.a. schon für Depeche Mode geremixt. Also sind in der Sache wohl eher Axl und Co. die Looser, die beim (mittlerweile) bekannterem geklaut haben, um damit vor ihren Freunden angeben zu können... :D »):

    LOOOOOOOOOOOOOOOL

    Remixe für u.a. Depeche Mode > Guns N Roses auf ihrem Höhepunkt... du bist nahe dran dich lächerlich zu machen... wenn dein Herr Schnauss so drüber lachen würde würde er sie wohl kaum verklagen (lassen)... bleib mal auf dem Teppich, auch wenn du stolz bist so einen underground typen zu kennen... »):

    Naja, so lächerlich wie Axl Rose ist, so lächerlich kann man ja in hundert Jahren nicht werden. Konnte zu seinen besten Zeiten schon nicht singen, und jetzt sieht er auch noch genauso sch** aus.
    Und: scheint so, als ob ich nicht der einzige bin, der den "underground typen" kenne - sonst hätten die Looser ja nicht versucht, Ihr Album damit aufzuhübschen. Hat ja aber auch nichts genutzt.

  • Vor 13 Jahren

    @vigezzo («

    Remixe für u.a. Depeche Mode > Guns N Roses auf ihrem Höhepunkt... du bist nahe dran dich lächerlich zu machen... »):

    Dir ist aber schon bewußt, dass Guns'n'Roses ihren "Höhepunkt" 1988 bereits überschritten hatten!?

  • Vor 13 Jahren

    Es geht in diesem Fall ganz einfach um Urheberrechte. Und wenn, wie in diesem Fall, 35 Sekunden schlichtweg 1:1 kopiert worden sind (und geistiges Eigentum gestohlen worden ist), dann würde ich alles in Bewegung setzen, um meinen Anteil am Kuchen zu bekommen. Denn der steht einem als Komponist nun mal zu. Und wenn es auch Guns `n´ Roses, Bushido oder Howard Carpendale ist, der sich gerade bei den Ideen anderer Musiker bedient. Um es nochmal klar zu machen: hier wurde nicht die Idee als Inspiration für eine eigene Idee benutzt, sondern schlicht und einfach gestohlen!
    Ich würde den meisten Leuten, die hier ihre Beiträge abgeliefert haben raten, sich mal mit der Materie auseinander zu setzen bevor sie ihre Meinungen niederlegen. Aber mit noch nicht mal einem Halbwissen lässt es sich ja großartig rumbrüllen und das Maul aufreissen. Auch wenn beim rumbrüllen der Mundgeruch stärker als der geistige Inhalt ist!

  • Vor 13 Jahren

    Ich glaub Schnauss hat sich nicht so aufgeregt, als er davon erfahren hat... :D

  • Vor 13 Jahren

    @dubwedding (« Auch wenn beim rumbrüllen der Mundgeruch stärker als der geistige Inhalt ist! »):

    ;)

    Dabei hat das Substanz, was du schreibst. Belass es doch dabei.