Vorschlag für eine neue laut.de-Liste: Die zwanzig schönsten Häuser auf LP-Hüllen. In die engere Auswahl dürften die Bruchbude von Eminem, die bedrohliche Szenerie von Brand New und das bedrohlich dunkle Haus von The National kommen. Platz 1 geht aber das fast schon ikonische Gebäude der Emo-Rock-Legenden …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Sehr schönes Album, gute Gäste, feiner Sound. Könnte auf Dauer etwas eintönig werden, aber jetzt gerade gefällt es äußerst gut. Highlights: Every Wave to Ever Rise; I Can't Feel You

    4/5

  • Vor 3 Jahren

    Album plätschert wunderbar im Hintergrund dahin - und das meine ich positiv. Die einfachen, wässrigen Gitarrenmelodien und der juvenile Gesang erinnern mich an Musik die ich in den 90ern gehört hab.
    Und zu den 20 schönsten Häuser auf LP-Hüllen: das Cover der eben erschienene Foals "Everything Not Saved will be Lost Pt.1" ist für mich reinste Perfektion, was überragenderes muss dieses Jahr erst einmal kommen.

  • Vor 3 Jahren

    Ein wirklich erfreuliches Album, was aber auch nicht anders zu erwarten war. Es erinnert an die goldenen 90er Jahre und wirkt nicht zwanghaft modern und innovativ, sondern organisch und richtig. Die Scheibe wird noch so einige Umdrehungen auf dem Plattenteller machen.

    Und zum Thema schöne Häuser auf Albumcovern, schrecklich schön und herrlich depressiv ist das Artwork zu Cursive's "The Difference between Houses and Homes"