"Alle fragen: Seit wann ist Capo ein Star?" Ist er das? Ach, so. Na, wenn seine plötzliche Popularität mal bloß nicht mit dem Erfolg seines Bruders zusammenhängt ... Den lädt Capo zwar auf zwei Tracks seines Albums als Gast, die Welle nimmt man ja gerne mit. Als jüngerer Haftbefehl-Durchschlag …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    "Immer, wenns geregnet hat, wurde der Kanacke nass."
    "Du bist das Ding, das so leuchtet wie ein Rohdiamant bei Nacht"
    "Die Erdkugel ballt eine Faust und schlägt mir auf die Stirn."

    Was denn, sind doch geniale Lines! Aphroe wird grün vor Neid. :lol:

    Naja, Cro und Shindy als Feature sagt wohl schon alles über diesen Trittbrettfahrer...

  • Vor 9 Jahren

    Fürchterlicher Schmonz. Als HaftiII mit Straßensound fand ich ihn schon mäßisch, aber so: unterirdisch. Naja..

  • Vor 9 Jahren

    Lauti, bitte hör auf Rap-Topics zu besuchen. Du bist ein ahnungsloser Genrefremder, also bitte schweig.

    • Vor 9 Jahren

      Zweimal "bitte" und keine Beldeidigung (bis auf das "ahnungsloser Genrefremder", aber das akzeptiere ich vom Rap-Ahnungs-Gott)! In einem Post von Craze an mich! Krass! Das gefällt mir. :)

  • Vor 9 Jahren

    was soll dieser stumpfe hate gegen shindy in der review. etwas mehr respekt würde auch laut.de gut tun
    album: krasse beats und features aber dieser imagewandel ist mir viel zu sehr aufgesetzt und zu schnell durchgeführt worden.
    der genrefremde lautuser hat keine ahnung und sollte lieber wieder beete jäten

  • Vor 9 Jahren

    "Immer, wenns geregnet hat, wurde der Kanacke nass." ist auf jeden Fall ein heißer Anwärter auf die geilste Line des Jahres. 2012 war es bei mir übrigens Ekos "Es ist 6 nach 3, ich hab Ketchup bei / Das ist Fettsack-Style" und im Jahr davor Bushidos "Du machst wieder Ayran aus der Wichse eines Pferdes".

    Die Review liest sich natürlich mal wieder klasse. :) Klingt ja fast schon nach nur einem Zähler. Zum Reinhören werde ich in nächster Zeit wohl wohl eher nicht kommen. Das Zeug auf Youtube verführt mich aber auch nicht unbedingt dazu. Luxus-/Player-Rap, gerade so unglaubwürdiger und uninspirierter, langweilt mich eigentlich so gut wie immer und Capo hat weder Haftis Charisma, Sprache oder Unterhaltungswert noch irgendein mich sonstwie ansprechendes Merkmal.

  • Vor 9 Jahren

    Bevor ich mir keine_Ahnungs Empfehlungen anhoeren wuerde, kaufe ich lieber 3x das Capo-Album.

    Waere der Typ mal besser bei seinem alten Stil geblieben.

  • Vor 9 Jahren

    Ist ja alles schön und gut, aber wann kommt denn jetzt endlich der Halunkenbande-Veriss?

  • Vor 9 Jahren

    Der Hafti-Part auf Track 2 ist einfach nur überragend. Göttlich. Ansonsten sind abgesehen von den sehr guten Vorabsingles (ausser Track4) leider nix brauchbares mehr vorhanden. Schade, denn "Erzähl ma" und "Mein Film" liefen bei mir mal auf heavy rotation....

  • Vor 9 Jahren

    hätte mir irgendwie auch mehr erhofft, die vorabsingles, bis auf "rohdiamant" fand ich gut. beattechnisch klasse album, aber der rap ist mir dann leider doch zu schlecht auf dauer.

  • Vor 9 Jahren

    "in paris", "hater" ( mit einem monster part von baba haft), "schwere zeit" und "erzähl mal" sind sehr gelungen, "wenn du wilst" und "tief in die nacht" sehr catchy....der rest sauber produzierte füller und eigentlich nur ein richtiger griff ins klo, nähmlcih "rohdiamant". insgesamt flowt capo sehr entspannt und lässigt ( und gott sei dank NICHT atom) über fette produktionen insbesondere die der bounce brothas. ob das 2 punkte wert sein soll, das sei mal dahingestellt. das ist ja das tragische an dieser cd. der ganze sound ( produktionen + lyrics) ist ganz klar auf kommerz und masse ausgerichtet und defintiv cooler und innovativer als das luca hänni/pietro/tim bendzko gedöns das meine armen ohren im radio quält, aber über das klassische hiphop publikum kriegt doch kaum einer was von dieser platte mit. und wenn es dann mal seinen weg zu einem maistream portal wie laut.de findet wird, bekommt eine dani fromm die gelegenheit ihre anti kanaken komplexe auszuleben, schön versteckt hinter dem decktmantel der "kritik" an zu anspruchslosen texten bei clubs songs (!). vllt geht es nciht mit ihrem habitus konform in gewöhnliche clubs abzusteigen wo sich der gemeine pöbel zum feiern versammelt, aber falls das doch mal der fall gewesen sein sollte, hätte sie sicher zu kenntniss genommen das es lyrische "meisterwerke" wie tyga's "bouncin on my dick" oder "rack city" waren, die den club zum brennen gebracht haben. und das ist nähmlich das einzig relevante kriterium in der disziplin der clublieder! eine demokratiche abstimmung mit den füßen sozusagen. natürlich wäre diese art von mugge für die couch parties ihrer studentenzeit definitiv nicht die richtige musikalische untermalung für anspruchsvolle gespräche im stile von " was studierst du denn eigentlich" unde " ich hab die schon gehört, als die noch keiner kannte" gewesen bis man sich mit 5euro fusel aus dem lokalen edeka seines vertrauens genug mut angesoffen hätte um sich letztendlich auf die Hühner zu stürzen,weil die feier sich sonst so dröge angefühlt hätte "wie ein Abend, an dem man die viertausend Urlaubsdias der Nachbarn vorgeführt bekommt". (krasses wortspiel übrigens)
    vllt ist es auch der frust darüber, das vor monaten schon ein veriss geschrieben wurde in erwartung eines straßenalbums mit den "oh schreck, welch überraschung" immer gleichen messerstecher-themen. die ursache für diese mehr als unsachliche review wird mir auf ewig schleierhaft bleiben. mein name ist spence olchin, ich verkaufe u-bahn tickets!

  • Vor 5 Jahren

    Wann kommt die Alles Auf Rot Review???

  • Vor 5 Jahren

    Hat eigentlich jemand ins neue Album reingehört? "Hallo Monaco" hatte schon vereinzelt stabile Tracks, aber insgesamt ging der abrupte Stilwechsel dann doch nicht auf, da Capo den fast durch die Bank gelungenen Beats einfach nicht gewachsen war.