Der neue Song "Beguiled" kündigt das zwölfte Studioalbum der Smashing Pumpkins an, das offiziell im nächsten Jahr am 21. April 2023 erscheint. Kamen die Vorboten der bis dato letzten Platte "Cyr" 2020 noch synthielastig daher, dominiert "Beguiled" ein recht düster und gemächlich groovendes Metalriff …

Zurück zur News
  • Vor 4 Monaten

    Vielleicht sollte er lieber beim Wrestling bleiben. Cyr hatte 20 Songs, jetzt sind es 33 und was man bisher hören konnte, ist grauenhaft belanglos. "Beguiled" wäre in den 90ern noch nicht einmal ne B-Seite geworden. Wozu ist der Chamberlin noch in der Band, wenn er eh nur Klatschbumm machen muss? Das nächste Album mit 10 Songs ist auch schon angekündigt. Immerhin ist es ganz unterhaltsam, zu sehen, wie er immer wieder scheitert, alles aber mit großen Konzepten aufbläst und sich immer noch für einen tollen Songwriter hält.

  • Vor 4 Monaten

    Was ne belanglose Stampf-Nummer, puh

  • Vor 4 Monaten

    Beguiled ist Solara - in der schwachen Ausführung. Das rege Treiben von Corgan ist einfach nur noch eine traurige Selbstparodie. Einfach nur bitter und erbärmlich. Ein Sequel Album zu Mellon Collie und Machina wurde angekündigt - stattdessen bekommen wir CYR 2.0 - eine überlange Fortsetzung zu einem grausigem Album welches keiner haben wollte. Vom traditionellen Pumpkins Sound ist nichts mehr übrig.

  • Vor 4 Monaten

    Ich finde die Nummer gut und Atum ebenso.
    Das wirklich belanglose ist dieses ewige Corgan bashing.
    Wenn ihr Chamberlin hören wollt:
    https://www.youtube.com/watch?v=vkGEKTDV7VY

    • Vor 4 Monaten

      Er liefert halt genug Gründe, um ihn zu bashen: Peinliches Wrestlingehabe, UFOS, Alex Jones, Verschwörungsblödsinn, Riesenego und nicht einen Song seit fast 20 Jahren, der an die Großtaten der 90er herankommt. "Beguiled" ist generisch, das Riff ultraschwach. Na ja, immerhin kommen ja noch 30 Songs, über die an sich lustigmachen kann, denn Autumn und Buttefly Suite sind ebenso belanglos.

    • Vor 4 Monaten

      Jaja, immer das alte Lied: Corgan der böse rechte Nosferatu. Blanglos. Uiuiuiuiui, er setzt sich für Wrestling ein und glaubt an ausserirdisches Leben. Belanglos. Ohje, hilfe, ein Mann mit einem großen Ego, was sagt wohl seine Frau dazu? Bengalos.
      Es gab auch nach den 90er noch sehr gute Songs.
      Black Oblivion, Spun Sondtrack, Die erste Hälfte von Zeitgeist + Death from Above, Das Teargarden Projekt: Freak, Spangled und Lightnig Strikes war ziemlich gut, Monuments: Tiberius und One and All, Oceania ist insgesamt sehr gut, Shiny: Silvery somtimes, Solara und Marchin on sind verdammt gut. Cyr: Wyttch. Das Album war nicht ganz so schlecht wie hier dargestellt. Das Riff von Beguiled rockt.

    • Vor 4 Monaten

      Ui, da offenbart sich wohl ein Fanboy, der keine Kritik an seinem Gott und dessem Geschwurbel duldet - Stichwort Corgan und Wissenschaft z. B.. Wenn Wyttch und Beguiled für dich gute Rocksongs sind, dann liegen deine Ansprüche daran aber sehr niedrig. Beide wären in den 90ern noch nicht einmal ne B-Seite geworden. Das Riff von Beguiled ist Third-Hand, die Gitarren saft- und kraftlos.

      Eine Handvoll okayer Songs in 20 Jahren, dafür 100 Belanglosigkeiten. Gute Trefferquote! :D

    • Vor 4 Monaten

      Dein Kommentar zu Cyr hier damals:

      "Das wäre ja verständlich, wenn die Weiterentwicklung dann zu Alben wie Adore und Machina führt. Bei dem nun vorliegenden Ergebnis wäre jedoch der Weg der Bandauflösung besser gewesen."

      ^^

    • Vor 4 Monaten

      Saubere Beweisführung, c452hi. Wofür genau sind jetzt nochmal Ermittli oder der Inspektor hier angemeldet?

    • Vor 4 Monaten

      Faire Kritik finde ich schon O.K.
      Alles was nicht deiner Meinung entspricht als Geschwurbel abzutun oder ins lächerliche zu ziehen ist schon recht einfach. Noch einfacher und belangloser ist es, jemanden wie Billy Corgan ins lächerliche zu ziehen.
      Ich finde die Riffs von Wyttch und Beguiled gut.
      Und es gab mehr als nur eine Handvoll überdurschnittlich guter Songs nach den 90ern.
      Auch zwanzig von hundert wäre eine 20%ig bessere Treffequote als die, die du jemals erreichen wirst.
      Dieses ist für mich jedenfalls ein 1. Hand Riff und Hammersong:
      https://www.youtube.com/watch?v=lyZnw7NfiUI

    • Vor 4 Monaten

      Die Abwesenheit der Synths ist bei Empires schon mal eine kleine Wohltat aber... ach keine Ahnung dieser Song ist auch nur ein einziges Schulterzucken. Dümpelt 3 Minuten lang und höhepunktarm vor sich hin ohne je irgendwo anzukommen. Für mich klingt das wie eine 2. Klassige SP Tribute Band die in der Garage vor sich hin schreddert.

    • Vor 4 Monaten

      Für mich rockt diese 2. klassige SP Tribute Band jedenfalls ziemlich gut.

    • Vor 4 Monaten

      "Alles was nicht deiner Meinung entspricht als Geschwurbel abzutun oder ins lächerliche zu ziehen ist schon recht einfach."

      Er machts einem ja auch recht einfach, wenn er bei Alex Jones ist, wie ein Querdenker schwurbelt, von UFOs fabuliert oder immer noch denkt, er sei der Geilste und 2022 noch irgendwie relevant.

      "Auch zwanzig von hundert wäre eine 20%ig bessere Treffequote als die, die du jemals erreichen wirst."

      Deppenargument. Probiers noch einmal.

    • Vor 4 Monaten

      @ Hans. Ganz ehrlich und ohne Sarkasmus, wenn es dir gefällt dann gönne ich es dir natürlich. SP ist meine absolute Lieblingsband - Adore mein Lieblingsalbum ever - und nichts würde mich mehr freuen wenn der gute Billy mal wieder einen Song raushauen würde welcher mir so richtig taugen würde.

    • Vor 4 Monaten

      "Er machts einem ja auch recht einfach, wenn er bei Alex Jones ist, wie ein Querdenker schwurbelt, von UFOs fabuliert oder immer noch denkt, er sei der Geilste und 2022 noch irgendwie relevant."

      Schön, dass du es dir so einfach machst das Opfer mit der größten Angriffsfläche aussucht.
      Corgan scheint im Gegensatz zu dir nicht den einfachen Weg zu nehmen und darum finde ich ihn immer noch relevant.

      "Deppenargument. Probiers noch einmal."

      Ich frage mich nur wer dich z.B. zum Riffqualtitätsmeister macht, der Riffs so einfach in unterschiedliche allgemeingültige Qualitätsabstufungen einordnen kann.
      Ich finde dieses Verhalten Arroganter als das Verhalten Corgans der bewiesen hat, dass er von Riffs etwas versteht (https://www.youtube.com/watch?v=8NhjUPpeFyw) und fordere dich hiermit auf, mich einmal deine eigenen Riffs hören zu lassen, damit ich Vergleichswerte habe und dann die Aussagekraft deiner Kritik neu beurteilen kann.

    • Vor 4 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Monaten

      @ Asturas. Wenn ich ehrlich bin kann ich dich gut verstehen. Die 90er Sachen waren besser. Man muss aber auch bedenken, dass in den 90er viele Bands im Alternativbereich verdammt gute Alben gemacht haben und durch die Rivalität evtl. die Qualität gegenseitig hochschaukelten. (Wie es evtl. auch mit Pet Sounds und Sgt. Peppers der Fall ar.)
      Ich kann aber die Aussage, das ab dem Jahr 2000 keine gute Musik von den Pumpkins kam nicht unterschreiben.

    • Vor 4 Monaten

      Das habe ich aber nicht behauptet, dass nach 2000 nichts Vernünftiges mehr raus kam und das ist auch nicht meine Meinung.

    • Vor 4 Monaten

      Schön, dann ist ja alles klar.

    • Vor 4 Monaten

      XD Glück gehabt Asti. Du darfst weiterleben!
      PS: Der Song ist totale Grütze aber das Video dazu ist wohl das größte Cringe-Highlight des neuen Milleniums:D hab Tränen gelacht, danke dafür Genosse Corgan!

    • Vor 4 Monaten

      Wow, noch so ein cooler origineller Typ, der sich über Sonderlinge lustig macht.

  • Vor 4 Monaten

    Gibt bessere Anlässe, Corgan zu hassen. Fängt ganz brauchbar an, es fehlt aber ein Part, in dem für Chamberlin und Iha mal etwas Bemerkenswertes zu tun wäre. Corgan hätte auch wirklich mal einen längeren Break komponieren können. Es riecht schon sehr danach, daß er vor lauter Konzept und Bombast sich so wenig Mühe wie irgend möglich mit den einzelnen Songs geben möchte.

  • Vor 4 Monaten

    Mein herzliches Beguileid an alle Smashing Pumpkins Fans.

  • Vor 4 Monaten

    Schonmal ein gutes Zeichen, wenn man sein neues Werk in einer Podcastreihe erklären muss und das Konzept ganz subtil mit auf das Cover klatscht.

  • Vor 4 Monaten

    Also ich mochte die meisten Songs von SP wegen Corgans Stimme noch nie, jedoch "Today" und der Bulleten-Song sind einfach zu gut.
    ...auch unglaublich dieses Spun-Soundtrack Iron Maiden Cover, aber da singt Corgan glaube ich nicht...
    Die Frage bzgl. seines jetzigen Outputs ist: Gab es damals bessere Drogen?
    Hat er nun zu viel genommen oder nimmt er jetzt zu wenig...
    oder verträgt diese nicht mehr?

    • Vor 4 Monaten

      Entweder sind die guten Ideen restlos aufgebraucht oder er vermeidet es mit Produzenten zu arbeiten die ihn herausfordern oder mal ein beherztes NEIN zu einer schlechten Idee sagen.

      So oder so, Corgan und SP hätte/hätten gut daran getan sich Michael Stipe und REM zum Vorbild zu nehmen - sprich den richtigen Moment zum Rückzug zu nutzen.

  • Vor 4 Monaten

    Der Song hat schon wirklich gute Ideen. Vor allem zwischen 4:00 und 4:07 gefällt er mir richtig gut. Dieser kurze Part dürfte das Beste sein, das die Band seit ein Jahren aufgenommen hat.

  • Vor 4 Monaten

    Es ist nicht so, dass ich jemals sonderlich auf Musikvideos steil gegangen wäre, aber der Clip ist mal sowas von billig runtergekurbelt. Sieht nach Lagerraum einer Prolldisko aus.