laut.de-Kritik

Schmachtender Reigen aus 22 Jahren Rock'n'Roll-Karriere.

Review von

Bei Elvis denkt man ja nun nicht vordergründig an Country. Und da haben wir ihn, den großen Verdienst dieser mit 51 Songs prall gefüllten Doppel-CD. Im 25. Todesjahr Presleys gäbe es ja weit langweiligere Varianten königlicher Huldigung. "The Country Side Of Elvis" ist dennoch kein galoppierender Country Ride Marke "Johnny Cash at Folsom Prison", sondern ein an Balladen starker Querschnitt aus 22 Jahren Rock'n'Roll-Karriere in chronologischer Abfolge. Spot an für die Einflüsse. Country. Im weitesten Sinne.

War doch der Rock'n'Roll, den Elvis einst von Memphis aus in die Hüften der Welt schickte, streng genommen bereits eine Mischung aus Country und Rhythm & Blues. Schwarzer Rhythmus mit weißem Gesicht. Rockabilly und Rock'n'Roll kamen aber erst später. Eine Grenze ist da schwer zu ziehen. Bluegrass, Gospel und Country Music, die reine Tennessee-Version - das war es, was Elvis von klein auf hörte und liebte. Folglich hatte er 1954 auch Country-Songs für Mami im Gepäck, bevor Sun Records-Gründer Sam Phillips ihn überredete, die Blues-Nummer "That's All Right" zu trällern. Der Rest ist Geschichte.

Der schmachtende Reigen beginnt mit der Frühaufnahme "It Wouldn't Be The Same Without You" in 54er Knisterqualität. Süß. Schmalz, ick hör dir triefen. Was hier noch ganz lieblich ist, wird bei "I Love You Because" oder dem Heuler "Old Shep", nun ja, unerträglich. Fehlt nur noch der countryeske Slide Gitarren-Schauer, der in "Just Call Me Lonesome" schließlich zum Hagelsturm mutiert.

Federnde Rhythmen bieten dagegen "Blue Moon Of Kentucky" (B-Seite von "That's All Right") und "Just Because", absoluter Höhepunkt ist aber - textlich und musikalisch - der "Guitar Man". Elvis kündigt seinen Job und trampt mit der Klampfe unterm Arm nach Memphis, um als Musiker Fuß zu fassen. Er übernachtet auch im YMCA, "but nobody wanted to hire a guitar man". Die Geschichte endet glücklich mit ihm als Bandleader in einem Club in Alabama.

Dass es mit Elvis' Country am Ende eher weniger glücklich lief, beweist CD 2. Die Jahre 1970-76 bergen großes Balladentheater. Sein mittlerweile reifes Timbre trägt Liebesbekundungen ("Always On My Mind") zwar überzeugend vor, dennoch erinnert das vor allem an den Hawaii-Elvis, der mit einem Lei um den Hals seinen Hefeteig-Body auf die Bühne stemmte. Viel besser stand ihm da eher rockiges Material wie das Tom Jones-mäßige "Faded Love" oder "T-R-O-U-B-L-E", ein prächtiges Stück Piano-Rock'n'Roll. Auch wenn er den Hula dazu 1975 wohl nicht mehr hinbekommen hätte.

Trackliste

  1. 1. <b>CD 1:</b> It Wouldn't Be The Same Without You
  2. 2. Blue Moon Of Kentucky
  3. 3. I Love You Because
  4. 4. Just Because
  5. 5. I'm Left, You're Right, She's Gone
  6. 6. I Forgot To Remember To Forget
  7. 7. I'm Counting On You
  8. 8. How Do You Think I Feel
  9. 9. How's The World Treating You
  10. 10. Old Shep
  11. 11. You're Cheatin' Heart
  12. 12. (Now And Then There's) A Fool Such As I
  13. 13. There's Always Me
  14. 14. It's A Sin
  15. 15. Guitar Man
  16. 16. Just Call Me Lonesome
  17. 17. You Don't Know Me
  18. 18. After Loving You
  19. 19. Long Black Limousine
  20. 20. I'm Movin' On
  21. 21. I'll Hold You In My Heart (Till I Can Hold You In My Arms)
  22. 22. From A Jack To A King
  23. 23. Kentucky Rain
  24. 24. It Keeps Right On A-Hurtin'
  25. 25. If I'm A Fool (For Loving You)
  26. 26. Release Me
  27. 27. Funny How Time Slips Away <b>CD 2:</b>
  28. 28. Little Cabin On The Hill
  29. 29. There Goes My Everything
  30. 30. I Really Don't Want To Know
  31. 31. Tomorrow Never Comes
  32. 32. Faded Love
  33. 33. Make The World Go Away
  34. 34. Help Me Make It Through The Night
  35. 35. For The Good Times
  36. 36. Always On My Mind
  37. 37. You Gave Me A Mountain
  38. 38. I'm So Lonesome I Could Cry
  39. 39. Welcome To My World
  40. 40. Take Good Care Of Her
  41. 41. It's Midnight
  42. 42. You Asked Me To
  43. 43. Loving Arms
  44. 44. Talk About The Good Times
  45. 45. There's A Honky Tonk Angel
  46. 46. Fairytale
  47. 47. Green, Green Grass Og Home
  48. 48. Susan When She Tried
  49. 49. T-R-O-U-B-L-E
  50. 50. She Thinks I Still Care He'll Have To Go

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Presley,Elvis – The Country Side of Elvis €36,61 Frei €39,61

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Elvis Presley

Der König ist tot, lang lebe der König! So klang es am 16. August 1977 wehmütig durch die Medien. Bis dahin hatte Elvis Presley bereits 600 Millionen …

Noch keine Kommentare