Nergal bläst die Mundharmonika. Deserted Fear erschrecken Volleyballgirls. Angela Gossow plant neue Musik. 5 Fragen an Aversions Crown.

Me on that place (mab) - "Sepultura dürfte neben In Flames die Metalband sein, der von ihren alten Fans am meisten Hass entgegenschlägt, schreibt Kollege Schmidt in seiner "Machine Messiah"-Review. Damit hat er wohl recht. Was man den beiden Bands allerdings zugute halten muss: Sie probieren sich aus, obwohl sie es ganz bestimmt nicht nötig hätten. Mag sein, dass sie damit auf Dauer nicht wenige Fans verlieren (okay, zumindest In Flames haben auch deutlich hinzugewonnen), dessen sind sie sich wohl auch bewusst – trotzdem machen sies. Das sollte man auch mal zu schätzen wissen. "Respekt vor der freien Entscheidung eines Musikers, sich kreativ verändern und weiterentwickeln zu wollen" wäre durchaus manchmal angebracht. Ob man das Ergebnis musikalisch feiern mag oder nicht. Es sei denn, natürlich, wenn die betreffenden Musiker plötzlich kackdoofe Mainstream-Mucke machen, sich für die Industrie prostituieren, ihre Fans verarschen, um Kohle von den Blöden zu scheffeln.

Ob das Ironie war oder nicht, entscheidet ihr am besten selbst, schließlich schrieb ich gerade etwas von Respekt und Entscheidungsfreiheit. Wichtig ist: Selbst Suicide Silence haben das Recht, Clean-Vocals in ihre neuen Songs einzubauen, die klingen, als hätte man Eddie Hermida die Stimmbänder amputiert und stattdessen Yoko Onos eingesetzt. Gefallen muss einem das nicht – darf es das überhaupt? – gut finden kann man es trotzdem.

Metalcore ist aber scheiße.

You are entering heavily contaminated area. Beware of flying beer mugs, living corpses, raining blood, loud music and leather fetishists. Für Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Kolumnenbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Seelischen Beistand bietet 24/7 manuel@laut.de.

Fotos

Arch Enemy, Behemoth und Skrillex

Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Arch Enemy, Behemoth und Skrillex,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Skrillex

Wer als Künstler seinen Namen auf der ehrwürdigen BBC-Soundlist wiederfindet, der kann sich getrost auf die eigene Schulter klopfen, denn in der Regel …

laut.de-Porträt Behemoth

1991 formiert sich im polnischen Danzig ein Trio, das einige Jährchen später zu den bekanntesten Vertretern des extremen Metal aus dem Osten zählen …

laut.de-Porträt KXM

Korn, King's X, Lynch Mob. Aus diesen drei Bands setzen sich KXM zusammen. Supergroup-Alarm! Und was für einer! Bei diesen Klängen dreht die Euphorie-Sirene …

laut.de-Porträt Body Count

Wir schreiben das Jahr 1989. Ice T, der sich mit diversen Hip Hop-Veröffentlichungen bereits einen Namen gemacht hat, möchte einmal etwas Neues ausprobieren …

laut.de-Porträt Arch Enemy

Nachdem Michael Amott bei Carcass so etwas wie Grindcore-Geschichte geschrieben hat, ist nach "Heartworks" von 1992 die Luft raus. Dass er sich auf diesen …

laut.de-Porträt Suicide Silence

Suicide Silence aus Riverside im sonnigen Staate Kalifornien weisen einen beachtlichen Verschleiß an Musikern vor. Von dem Line-Up, das 2008 das Debütalbum …

11 Kommentare, davon 10 auf Unterseiten