laut.de-Kritik

Nach oben schauen? Mesh sind bereits im Elektro-Olymp.

Review von

Nach dem erfolgreichen Album "Automation Baby" von 2013 mussten sich Mesh anstrengen, um ihre Stellung als Bannerträger zeitgenössischen Elektropops aufrecht zu erhalten. Und Mark Hockings und Rich Silverthorn gelingt sogar noch mehr: "Looking Skyward" ist ihr bislang bestes Werk.

Selten genug, dass Bands ihrem Erfolgsrezept treu bleiben, ohne nur schabloneske Wiederaufgüsse zu produzieren. "Looking Skyward" dagegen macht alles richtig: Es gibt weniger Druckbetankung, dafür mehr Atmosphäre. Besonders das Einweben analoger wie organischer Elemente verleiht den Stücken eine Tiefe, die in dieser Häufung neu ist ("The Traps We Made", "Iris").

So gut wie jeder Song aus diesem E-Werk taugt zum saftigen Archetypen. Clubfreunde sollten die Duftmarken "Kill Your Darlings" (mit tollen Lyrics!), "My Protector" oder das bärenstarke "Runway" anchecken. Letzteres ist eines der raren Beispiele dafür, wie man Futurepop-Anteile dezent und stimmungsvoll integriert, ohne die Songs im grobmotorischen Autoscooter zu crashen.

Um die melodische Kraft der Briten musste man sich sowieso noch nie Sorgen machen. Doch auch hier entdeckt man Weiterentwicklung: Meshs Eingängigkeit langweilt nicht eine Sekunde. Jeder Chorus und jede Bridge dient der Gesamtdramaturgie. Die Eleganz, mit der Mesh hier Einfall an Einfall reihen, ist gleichermaßen sinnlich wie lehrbuchmäßig. So manchem kreativ schwächelnden Mitbewerber dient "Looking Skyward" somit als sinnvolle Nachhilfe.

An der Balladenfront servieren sie gechillten Weltschmerz: "Before This World Ends" oder "There Must Be A Way" erstrahlen als warme, sanft pulsierende Klangströme. Mein persönlicher Favorit ist "The Fixer". Sein poppiges Naturell und der hypnotische Refrain nehmen den Hörer augenblicklich in Gewahrsam. "You can't beat them / You have to join them": Mit "Looking Skyward" ist Mesh beides eindrucksvoll gelungen und sie kommen verdient im Elektropop-Olymp an.

Trackliste

  1. 1. My Protector
  2. 2. Tactile
  3. 3. The Last One Standing
  4. 4. The Traps We Made
  5. 5. Kill Your Darlings
  6. 6. Iris
  7. 7. Runway
  8. 8. Before This World Ends
  9. 9. Two+1
  10. 10. The Ride
  11. 11. There Must Be A Way
  12. 12. The Fixer
  13. 13. Once Surrounded

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Mesh – Looking Skyward (2LP) [Vinyl LP] €42,23 Frei €45,23

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Mesh

Mesh sind eine Combo aus dem englischen Bristol. Gegründet wurde sie von den Keyboardern Neil Taylor, Rich Silverthorn und Mark Hockings. Neil und Rich …

6 Kommentare mit 7 Antworten